Home

Willkommen beim WAP-Waschbär!

Der BTG empfiehlt:
Fahrzeug-Winterwäsche im Zwei-Wochen-Takt
Minden, 11.12.2018
Verkehrsteilnehmer erwarten sichere Mobilität – 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr. Winterliche Witterungs- und Straßenverhältnisse fordern daher Winterdienste heraus, um Straßen stets
sicher befahrbar zu halten. Streusalz, Straßenschmutz, Schnee und Wasser verbinden sich zu Gemischen, die während der Fahrten an den Fahrzeugoberflächen fest anhaften, sich aufschichten und Autolacke angreifen. Schweller- und Heckbereiche sind davon besonders betroffen. Dies führt dazu, dass die Wäsche und Pflege von Fahrzeugen deutlich aufwendiger erfolgen muss, will man gute Reinigungs- und Pflegeresultate erreichen.
Der Vorsitzende des Bundesverbandes Tankstellen und Gewerbliche Autowäsche (BTG) Joachim Jäckel, selbst erfahrener Waschparkbetreiber im Rheinland, fasst zusammen, worauf es ankommt:
„Wenn Fahrzeuge im Winterhalbjahr regelmäßig gewaschen und gepflegt werden, gibt es keine Reinigungsprobleme.“
Bindemittel haften hartnäckig. Die Salzgemischsubstanz hat es in sich. Straßenmeistereien mischen dem Streusalz seit einigen Jahren Bindemittel bei. Dadurch haftet das Auftaumittel besser auf dem Fahrbahnbelag. Die Folge ist eine deutlich schnellere und länger anhaltende Eisfreiheit. Dieses Bindemittel bewirkt jedoch außerdem, dass es die Fahrbahnen reinigt und stabile Verbindungen mit den auf Straßenbelägen liegenden abgeriebenen Reifenmaterialien, Ölen, Fetten, Staub und Laub eingeht. „Dieser Schmutz wird von der Fahrbahn gelöst und wechselt zu den Fahrzeugoberflächen der unteren Bereiche“, erklärt Joachim Jäckel. Das feuchte Salz nimmt den Straßenschmutz auf und wird von den Rädern aufgewirbelt. Diese Substanzen lagern sich dann unter anderem am Unterboden, an den unteren Bereichen der Fahrzeugseitenflächen und im Heckbereich ab und trocknen an. Wiederholt sich dieser Prozess mehrere Male, schichtet sich das Salz-Schmutz-Gemisch auf. Aufgrund des zunehmenden Verkehrs, insbesondere des Schwerlastverkehrs, nimmt die Menge des abgeriebenen Reifenmaterials auf den Straßen und damit der Fahrbahnschmutz insgesamt deutlich zu. Autofahrer, die im Winterhalbjahr vier, sechs oder etwa acht Wochen auf die Autowäsche verzichten und währenddessen viele Kilometer zurücklegen, müssen damit rechnen, dass selbst unter langanhaltendem Hochdruck das gewünschte Reinigungsergebnis nicht erreicht werden kann, sondern die Lackoberflächen schlimmstenfalls aufpoliert werden müssen.
Moderne Waschstraßen verfügen über wirkungsvolle Reinigungssysteme wie zum Beispiel Rad-Schweller-Wäscher. Dank ihrer durchdachten Konstruktion sind sie mit leistungsfähigen Hochdrucksystemen ausgestattet, die gezielt auf die Schwellerbereiche ausgerichtet sind. Die Anlagentechnik bietet darüber hinaus leistungsstarke Seitenhochdruck Systeme, die die Reinigung der Schwellerbereiche unterstützen. Waschtechnik der heutigen Generation behandelt Problemzonen wie Frontscheibe, Schwellerbereich, Fahrzeugunterboden und Heckbereich gezielt und erfolgreich. Betreiber von Kfz-Waschanlagen setzen Waschchemie-Produkte im Winter ein, die die Salze kraftvoll an- und ablösen.
Für ein gutes Reinigungsergebnis sollten Autofahrer zudem ein hochwertiges Waschprogramm wählen, um die Fahrzeugoberflächen zu konservieren. Wenn das Auto in einem gepflegten Zustand bleiben und vor Korrosion geschützt werden soll, lautet die Botschaft des BTG an alle Autofahrer:
Wegen der äußerst fest anhaftenden Salzgemischsubstanz ist es notwendig, das Fahrzeug unter winterlichen Bedingungen öfter zu waschen als sonst. Der BTG rät jedem Autofahrer, im Zwei-Wochen-Rhythmus durch eine Waschanlage zu fahren. Autofahrer, die mit sauberen und gepflegten Fahrzeugen unterwegs sind, erhöhen die Sicherheit, weil sie besser gesehen werden, verbessern die eigene Sicht und erhalten auch die einwandfreien sensorbasierten Funktionen der Fahrerassistenzsysteme.
Die meisten Fahrzeugwaschanlagen sind in der Lage, auch bei tiefsten winterlichen Temperaturen noch professionell Autos zu waschen. Wie lange, zu welchen Zeiten und bis zu welchen Tiefsttemperaturen die jeweilige Waschstraße geöffnet hat, können Sie am besten bei „Ihrer“ Waschstraße vor Ort erfahren. Tipp: Fragen Sie bereits am Winteranfang nach den Öffnungszeiten, damit Sie auch im Winter mit einem blitzblanken und gepflegten Auto glänzen können!
Über den BTG:
Der BTG ist ein bundesweit tätiger Fachverband für die Betreiber/innen von Tankstellen und der einzige in Deutschland tätige Fachverband für den Bereich Gewerbliche Fahrzeugwäsche.
Er fungiert als engagierte Interessenvertretung seiner Mitglieder und bietet ihnen vielfältige Möglichkeiten der Fortbildung und des Knowhow-Transfers. Er organisiert Fachveranstaltungen und ist Herausgeber von Branchenpublikationen.
Darüber hinaus stellt der Verband der interessierten Öffentlichkeit sachliche Informationen zu den Themen Tankstellen/gewerbliche Autowaschanlagen/Fahrzeugaufbereitung zur Verfügung und
dient als Ansprechpartner und Vermittler gegenüber Industrie, Politik und Behörden, Medien und Öffentlichkeit.
Pressekontakt:
Thomas Drott
Bundesverband Tankstellen
und Gewerbliche Autowäsche
Deutschland e. V. (BTG)
Stiftstr. 35
32427 Minden
T: 05 71/88 60 8 15
F: 05 71/88 60 8 20
drott@btg-minden.de

 

 

Unsere Bonuscard: ein schönes Nikolaus- oder Weihnachtsgeschenk

 

 

Wir bieten ihnen:

  • 5 SB-Waschplätze
  • Schonende Autowäsche mit Textilbürsten auch für Cabrios
  • Hochdruck-Rad- und Seitenwäsche
  • 1 Single-Auto-Staubsauger
  • 3 Doppel-Auto-Staubsauger
  • 1 Hurricane Profi – Innenreinigungsgerät

 

 

Vor dem Räderwechsel in die Waschanlage
Minden, 25.09.2018. Nach einem langen und heißen Sommer steht nun
der Herbst als Vorbote des Winters vor der Tür. Schon bald kann es die
ersten Nachtfröste und damit auch glatte Straßen geben. Deshalb wird
es Zeit für den Wechsel von Sommer- auf Winterräder, deren Nutzung
schon ab einer Außentemperatur von 7 Grad Celsius empfohlen wird.
Eine offizielle Empfehlung für Winterreifen lautet „von O bis O“, also von
Oktober bis Ostern.
Im Haushalt ist es eine Selbstverständlichkeit: Wenn wir die Sommerkleidung
gegen die Winterkleidung im Schrank austauschen, kommt niemand
auf die Idee, Hemden und Blusen, die den Sommer über getragen
wurden, ungewaschen bis zum nächsten Sommer in den Schrank zu legen.
Bei Rädern ist dies für viele Autofahrer/innen erstaunlicherweise
nicht selbstverständlich. Immer wieder stellen Reifenhändler fest, dass
Sommerreifen und Felgen schmutzig eingelagert werden. Natürlich
sieht der Kunde die Sommerfelgen zunächst nicht mehr, doch der Dreck
bleibt an Reifen und Felgen anhaftet und wird beim nächsten Reifenwechsel
im Frühjahr wieder deutlich sichtbar. Noch schlimmer:
Schmutz, der an den Felgen anhaftet, hat ein halbes Jahr Zeit, dort anzutrocknen
und eine feste Verbindung einzugehen, sodass die Felge bei
der ersten Frühjahrswäsche nur schwierig, wenn überhaupt, zufriedenstellend
zu reinigen ist. Deshalb ist es besonders wichtig die Räder sauber
einzulagern. Denn nur so ist gewährleistet, dass diese auch beim
nächsten Räderwechsel im kommenden Frühjahr wieder sauber und
glänzend aufgezogen werden können.
Deshalb der Tipp: Auf dem Weg zum Reifenhändler durch die Waschanlage
fahren, damit die Reifen und Felgen sauber überwintern können.
Über den BTG:
Der BTG ist ein bundesweit tätiger Fachverband für die Betreiber/innen
von Tankstellen und der einzige in Deutschland tätige Fachverband für
den Bereich Gewerbliche Fahrzeugwäsche. Er fungiert als engagierte Interessenvertretung
seiner Mitglieder und bietet ihnen vielfältige Möglichkeiten
der Fortbildung und des Knowhow-Transfers. Er organisiert
Fachveranstaltungen und ist Herausgeber von Branchenpublikationen.
Darüber hinaus stellt der Verband der interessierten Öffentlichkeit sachliche
Informationen zu den Themen Tankstellen/gewerbliche Autowaschanlagen/
Fahrzeugaufbereitung zur Verfügung und dient als Ansprechpartner
und Vermittler gegenüber Industrie, Politik und Behörden,
Medien und Öffentlichkeit.

Pressekontakt:
Thomas Drott
Geschäftsführer
Bundesverband Tankstellen
und Gewerbliche Autowäsche
Deutschland e. V. (BTG)
Stiftstr. 35
32427 Minden
T: 05 71/88 60 8 15
F: 05 71/88 60 8 20
drott@btg-minden.